Aktuelles

07. August 2014 -- Tagung zur Biologie der Schlafmausarten im September

Die 9. Internationale Tagung zur Biologie der Schlafmausarten findet vom 18. bis zum 23. September 2014 in Svendborg (Dänemark) statt. Weitere Informationen sowie das Programm der Tagung gibt es hier.

Eine neue Meldung von Gartenschläfern aus Hessen erreichte uns im letzten Monat aus dem Raum Frankfurt.

 

20. Mai 2014 -- Gartenschläfermetropole Wiesbaden

Die Gartenschläfer sind aus dem Winterschlaf aufgewacht und direkt erreichte uns die erste Meldung aus dem Raum Wiesbaden. Damit bestätigt die hessische Landeshauptstadt ihren Ruf als Gartenschläfermetropole.

 

29. Januar 2014 -- Neue Meldungen

Während die Gartenschläfer noch fest im Winterschlaf sind, laufen einige neue Meldungen ein, die zum Teil aus den letzten Monaten stammen. Besonders eifrig war Frau Seybold von der Wildtierhilfe Odenwald, die sehr viel Erfahrung mit der Pflege und Aufzucht von Bilchen hat.
Die neuen Meldungen bestätigen das bisherige Verbreitungsbild in Hessen mit einem Schwerpunkt im Raum Wiesbaden. Zusätzlich verdichtet sich unser Kenntnisstand zur Verbreitung des Gartenschläfers im Nachbarland Rheinland-Pfalz. Eine aktualisierte Karte findet sich in der Rubrik "Aktueller Stand".

 

28. Dezember 2013 -- Vortrag zu Gartenschläfer und Haselmaus

Rund um den Schutz der biologischen Vielfalt dreht sich alles beim 7. NABU-Fachsymposium am 19.1.2014 in Wetzlar. Mit dabei ist auch ein Vortrag über den aktuelen Kenntnisstand zur Ökologie und der Verbreitung des Gartenschläfers in Hessen von Johannes Lang.

Das Programm kann auf der Seite des Nabu heruntergeladen werden.

 

29. November 2013 -- Schläferfloh entdeckt

In hessischen Gartenschläfernestern aus dem Rheingau wurde kürzlich der Schläferfloh (Myoxopsylla laverani) entdeckt. Dieser Floh lebt an Schlafmäusen und wurde bisher nur an wenigen Stellen in Deutschland gefunden. In Hessen war er bisher noch nie gefunden worden.
Veröffentlicht ist der Fund in den Hessischen Faunistischen Briefen:
Striese, D. & Büchner, S. (2013): Erstnachweis des Flohs Myoxopsylla laverani (Rothschild, 1911) für Hessen. Hessische Faunistische Briefe 32 (2): 21-22.

 

07. August 2013 -- neue Nachweise

In den letzten Wochen erreichten uns mehrere Meldungen von Gartenschläfern, die deren Vorkommen in den bislang bekannten Gebieten bestätigen. Nähere Informationen finden sich in der Rubrik "Aktueller Stand". Neben Fotobelegen von lebenden Tieren und einem Todfund erreichte uns sogar ein kleines Video, auf dem zwei Gartenschläfer sich an Äpfeln gütlich tun.

 

18. Januar 2013 -- Verbreitung des Gartenschläfers in Deutschland

Nach der internationalaen Schlafmaustagung im September 2011 ist nun der Tagungsband mit den Beiträgen der Veranstaltung erschienen. Besonders interessant für uns sind die Beiträge, die sich mit der Ökologie und Verbreitung des Gartenschläfers beschäftigen. Alle Beiträge liegen in englischer Sprache vor und können kostenlos als PDF heruntergeladen werden.
Eine Fang-Wiederfang-Studie zu gemeinsam in einem Lebensraum in Luxemburg vorkommenden Gartenschläfern und Siebenschläfern.
Schlichter, J.; Rotzh, M.; Bertolino, S. & Engel, E. (2012): A capture-mark-recapture study on coexisting dormouse species (Eliomys quercinus and Glis glis) in the Grand Duchy of Luxembourg - preliminary results. Peckiana 8: 61-68.
Über die aktuelle Situation des Gartenschläfers in Deutschland.
Meinig, H. & Büchner, S. (2012): The current situation of the garden dormouse (Eliomys quercinus) in Germany. Peckiana 8: 129-134.
Über die Ökologie des Gartenschläfers in spanischen Orangenplantagen.
Tamarit, R.; Vinals, A.; Gómez, J. & Gil-Delgado, J.A. (2012): Use of blackbird nests as a resource by garden dormice (Eliomys quercinus). Peckiana 8: 135-140.

 

15. November 2012 -- neue Nachweise aus Hofheim am Taunus

In den letzten Tagen erreichten uns mehrere Meldungen von Gartenschläfern, die in der Umgebung von Hofheim am Taunus als Gebäudebewohner aufgefallen waren. Die Nachweise stammen auch aus den letzten Jahren und sind zum Teil durch Fotos belegt. Nähere Informationen finden sich in der Rubrik "Aktueller Stand".

 

22. Juni 2012 -- Artikel erschienen

Den aktuellen Kenntnisstand zur Verbreitung des Gartenschläfers in Hessen fasst ein soeben erschienener Artikel in den Hessischen Faunistischen Briefen zusammen:
Lang, J. (2011): Wo lebt der Gartenschläfer Eliomys quercinus in Hessen? Eine Verbreitungskartierung. Hessische Faunistische Briefe 30 (4): 55-60.
Darin werden auch die über diese Website erfassten Meldungen dargestellt und mit der bisher bekannten Verbreitung verglichen.
Sonderdrucke können beim Autor unter der Emailadresse Johannes.Lang(at)tieroekologie.com angefordert werden.

 

14. Juni 2012 -- Neue Meldungen

Die Gartenschläfer sind aus dem Winterschlaf aufgewacht und uns erreichen die ersten aktuellen Meldungen vor allem aus dem Raum Wiesbaden. Dort kommt der Gartenschläfer mitten in der Innenstadt vor und sorgt durch nächtliche Dachpartys bei seinen menschlichen Mitbewohnern immer wieder für Ärger.

 

10. Februar 2012 - - Kleinsäugerseminar der Arbeitsgruppe Säugetiere in Hessen

In diesem Seminar an der Naturschutz-Akademie Hessen gibt es viel Interessantes und Wissenswertes über die heimische Gruppe der Kleinsäuger zu erfahren. Die oft sehr heimliche Lebensweise erschwert die Beobachtung und Erfassung von Kleinsäugern. Dennoch gibt es eine Reihe von Methoden, von denen die Gewöllanalyse eine der bedeutendsten ist. Am Vormittag wird die in Hessen vorkommende Kleinsäugerfauna vorgestellt. Dabei werden auch die neusten Ergebnisse unserer Gartenschläfersuche vorgestellt. Der Nachmittag gehört der Praxis, d. h. der Gewinnung und Bestimmung von Kleintiersäugerschädeln aus Eulengewöllen.
Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Planungsbüros, Naturschutz- und andere Fachverwaltungen, Schutzgebietsbetreuung, Lehrkräfte und sonstige Interessierte (max. 15 Personen).
(Für das Zertifikat Waldpädagogik anerkannte Veranstaltung, vom Institut für Qualitätsentwicklung akkreditiert.)
In Zusammenarbeit mit der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON)

Weitere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen gibt es hier als PDF.

29. September 2011 - - Schlafmaustagung und neue Meldungen

Die 8. Internationale Tagung zur Biologie der Schlafmausarten ging am Dienstag zu Ende. Über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Verbreitungsgebiet der Schlafmäuse waren nach Sachsen gereist um die neuesten Forschungsergebnisse auszutauschen und zu diskutieren. Der MDR berichtete in seiner Sendung "Sachsenspiegel" am 24.09. über die Veranstaltung. In bewegten Bilder sind auch Gartenschläfer und ein kurzes Interview mit Johannes Lang von der ArGe HeMam zu sehen. In den hervorragenden Vorträgen und Postern wurde deutlich, wie viel über die Schlafmäuse bekannt ist und wo noch Kenntnislücken bestehen. Der Gartenschläfer kam auch vor und wieder einmal wurde deutlich, dass wir viel zuwenig über seine Verbreitung wissen.

An der Verbesserung dieses Kenntnisstandes arbeitetet die Arbeitsgemeinschaft Säugetiere in Hessen mit ihrer Hilfe. Inzwischen haben uns auch die ersten Hinweise über Gartenschläfervorkommen außerhalb Hessens erreicht. So wird deutlich, wie die Vorkommen in Hessen mit denen in den benachbarten Bundesländern zusammenhängen.

16. August 2011 - - Tagung zur Biologie der Schlafmausarten im September


Tagung
Die 8. Internationale Tagung zur Biologie der Schlafmausarten findet vom 22. bis zum 27. September 2011 in Ostritz (Sachsen) statt. Gastgeber ist das Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz. Weitere Informationen sowie das Programm der Tagung gibt es hier.

15. August 2011 - - Herzlich Willkommen!

Die Website www.gartenschlaefer-hessen.de ist online! Hier erfahren Sie alle Informationen rund um das Projekt und die Möglichkeit mitzumachen. Viel Spaß auf der Website!